+43 1 803 98 68

Absolvent/innen ULG Palliative Care
Namen und Arbeiten

Abschlüsse Master of Science (MSc)

Allinger Melanie

„Zwischen Professionalität und Betroffenheit“ Langjährige Arbeit mit multimorbiden Bewohner/innen in der Terminalphase und dessen/deren Zugehörigen mit unsicher-ambivalenten Bindungsmuster als beeinflussender Faktor auf das psychische Setting der Pflegeperson im Pflegeheim

Baier Barbara

Qualität in Betreuung und Begleitung im Tageshospiz

Baumgartner Renate

Tätigkeitsfeld Palliative Care. Was reizt daran? – Über Beweggründe und Motivatoren

Baumschlager Christian

Welche Probleme und Chancen entstehen bei der Applikation palliativer Chemotherapie durch das Pflegepersonal?

Bitsche Sarah

„Ärztliche Handlungsentscheidungen am Lebensende“ Österreichweite Untersuchung zur Quantifizierung medizinischer Maßnahmen in der Betreuung von Patienten und Patientinnen in der letzten Lebensphase

Brunauer Iris

Knoten lösen – Brücken bauen. Der logopädische Hausbesuch im palliativen Setting

Dittmer Ulrike

Welche Erwartungen richten Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen der onkologischen Station des Landesklinikum Wiener Neustadt an den Palliativkonsiliardienst, und wie werden sie erlebt?

Eder Agatha

Natur erlegen als Beitrag zur Lebensqualität von PalliativpatientInnen

Gabl Christoph

Existenzielle Leiderfahrung. Anspruch der Linderung durch Palliative Care Teams

Gadinger Erna

Von der Raupe zum Schmetterling……über die Wichtigkeit mit Kindern und Jugendlichen mit komplexen Behinderungen die Themen „Abschied, Tod und Trauer“ zu kommunizieren und sie im Ausdruck ihres persönlichen Erlebens zu begleiten

Gottschild Desiree

Das Überbringen schlechter Nachrichten – Aus ärztlicher Perspektive. Was bewegt und was benötigen ÄrztInnen in dieser besonderen Situation?

Gruber Karin

Spirituelle Edukation in ihrer Bedeutung für Studierende der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege

Halbmayr-Kubicsek Ursula

Tod und Sterben begegnen – End-of-Life Care im Rahmen des Pflegestudiums

Jahn-Kuch Daniela

„Ärztliche Handlungsentscheidungen am Lebensende“ Österreichweite Untersuchung zur Quantifizierung medizinischer Maßnahmen in der Betreuung von Patienten und Patientinnen in der letzten Lebensphase

Kindermann Katrin

„Ich halte Dich, indem ich mit dir aushalte“ Der Umgang mit unerträglichem Leid als Bewährungsmaßstab für die Pflege

Köck Elena

Einsatz von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf einer Palliativstation

Krammer Renate

Tabu im Tabu. Wie kann es aus Sicht von MitarbeiterInnen einer Palliativstation gelingen, die Themen Sexualität und Intimität in die Betreuung von Palliativ PatientInnen zu integrieren?

Masel Eva Katharina

Etablierung von End of Life Board für PatientInnen mit fortgeschrittenen, palliativen Erkrankungen

Morgenbesser-Rieger Irmtraud

Pflege und Resilienz im palliativen Setting Translationale Synergie in der Ausbildung nutzen

Riedl Gunther

Machbarkeitsstudie zur Validierung des „Krisenbogens für Notärzte“

Rothe Martin

Burn-out in Palliative Care

Sandtner Wolfgang

Inklusion auf bayerischen Palliativstationen: Grundlegende Aspekte und Konzeptdesign zur Versorgung gehörloser Menschen

Scheiber Corinna

Tabuthema Palliative Care? Datenerhebung und Analyse im Landesklinikum Hallein

Schiller Andrea

Wir können nicht geben, war wir (selbst) nicht haben – Kinderärzt/innen und ihre Selbst(für)sorge

Schlömmer Doris

„Zwischen den Fronten“ Sterbebegleitung in der stationären Langzeitpflege aus der Sicht von Pflegeschülerinnen und Pflegeschülern.

Seiser Johanna

„Gib mir die richtigen Worte!“ – Vom Reden und Schweigen über den Tod. Der Vorsorgedialog und die Vorausschauende Planung als kommunikative Herausforderung und Chance auf eine individuelle Gestaltung des Sterbens

Siegl Angelika

„Begleitende Angehörige auf Palliativstationen“ Eine qualitative Untersuchung

Stoderegger Elfriede

Wohin mit den Emotionen? Zwiespalt zwischen zulassen und abgrenzen

Thiede Anke

Studie zur Messung der emotionalen Wirkung der tiergeschützten Intervention mit Hund beim Kommunikationspartner Mensch am Lebensende im Hospiz

Unterweger Anneliese

Gemeinsam den letzten Weg gehen. Über die Bedürfnisse und Belastungen pflegender Angehöriger von palliativen PatientInnen in der häuslichen Pflege

Wagner Thomas

Konzept einer Palliativen Patientenbetreuung an der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde im SMZO/Donauspital

Walper Heike

Selbstbestimmung. - Wer oder was bestimmt? – über wen oder was? Und wenn ja wie viel? Diversität subjektiv erlebter Freiheit und Selbstbestimmung. Konzeptentwicklung für typenspezifische ressourcenorientierte Interaktion und Empowerment für Menschen in der letzten Lebensphase im stationären Hospiz.

Wechselberger Christina

Entstehung und Entwicklung von Hospiz- und Palliative Care in Österreich, aus der Perspektive der PionierInnen

Wucherer Markus

Würde aus Sicht betagter Menschen im Pflegeheim – Forschungsmaterial

Zimmermann Stefanie

Resilienz in der Palliative Care. Eine grundlegende Kompetenz für die Pflege?

Abschlüsse Akademische Expert/innen

Amschl-Strablegg Desiree

VinziDorf-Hospiz – eine Herzenssache der Elisabethinen. Bericht über ein etwas anderes Projekt

Bampi Sabine

„Implementierung des Palliative Care Konsiliardienst in das Krankenhaus Brixen Wunsch und Wirklichkeit - Was erwartet sich die Pflege von einem Palliativ- Konsiliardienst“

Becker Ute

Messung der Ergebnisqualität einer vorausschauenden Versorgungsplanung – kurioses Paradoxon oder machbar?

Fuchs-Wurzinger Elisabeth

Die Implementierung von komplementären Aromapflegetherapien im mobilem Palliativteam Leibnitz / Radkersburg

Groß Claudia

Sterben erkennen – Sterben anerkennen bei Kindern auf der PICU* Teil 1. Die Auswirkung der Therapiezieländerung bei Kindern auf einzelne Teammitglieder?

Heymans Evelyn

Modelle zur ethischen Entscheidungsfindung im Überblick

Höpperger Elisabeth

Delirmanagement im Krankenhaus. Erkannt! Benannt! Gebannt!

Krämer André

„Ich würde es sogar…Erfüllung nennen“ Merkmale und Auswirkungen des „Gelingens“ der Pflege und Betreuung Sterbender in Pflegeheimen aus der Sicht erfahrener Pflegekräfte

Kürbisch Eva Maria

Von der Leitlinie zum Handeln – Bedeutung der S3 Leitlinie „Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung“ für Pflegende des steirischen Mobilen Palliativteams Leibnitz / Radkersburg

Lackner-Haas Petra

Die Rolle der Krankenhausseelsorge in der Begleitung von schwer und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen und deren Umfeld

Mähr Bruno

Entwicklung eines adaptierten, strukturierten und überwachten Therapieprogrammes im Rahmen einer stationären 3-wöchigen onkologischen Rehabilitation für Patientinnen und Patienten bei palliativem onkologischem Therapieansatz

Mayr-Pirker Brigitte

SALSA - Salzburger Geriatrie Best Supportive Assessment. Gezieltes und sensibles Assessment für geriatrische Patientinnen und Patienten in der Palliative Care

Meingaßner Silvia

Gibt es belastende Faktoren für das Pflegepersonal, die durch eine palliative Sedierungstherapie ausgelöst werden?

Miller Christoph

Welche Bedeutung hat für männliche Patienten einer Palliativstation die Kommunikation mit dem Pflegepersonal für ihre Krankheitsbewältigung?

Ritter Denise

Erfahrungen und Erwartungen von Patienten und Patientinnen bezüglich der zusätzlichen Therapieangebote durch Atemtherapie und Seelsorge in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) – eine Pilotstudie

Roider-Schur Sophie

Palliativmedizinische Betreuung von Adoleszenten und jungen Erwachsenen mit hämato-onkologischen Erkrankungen in der Palliative Care

Schembor Alexandra

Die Wertigkeit der ergänzenden Ernährung –oral, enteral und parenteral- in der palliativen Situation bei onkologischen Patienten/innen

Schöpf Philipp

Der Sterbewunsch – Motive und Bedürfnisse die dahinter stehen

Stelzer Evelyne

„Ich kann so nicht mehr leben – Sterben im Spannungsfeld zwischen aktiver Sterbehilfe und palliativer Sedierung.“

Trinkl Anna

Palliative Care an der neonatologischen Intensivstation. Therapiezielvereinbarung als Teil einer optimalen palliativen Betreuung.

Wasl Manuela

Interprofessionelle Entscheidungsfindung im Palliativbereich – zwischen Kooperation und Diversität

Wilmers Claudia

Hypnose in der palliativen Versorgung