+43 1 803 98 68

III

Interprofessionelle Spezialisierung

Die Interprofessionelle Spezialisierung im Überblick

Themenschwerpunkt im Lehrgang

Die Stufe III dient – aufbauend auf Stufe I und II – der Ausbildung von Personen in leitenden, beratenden und entscheidungstragenden Positionen des Gesundheits- und Sozialwesens zur innovativen Weiterentwicklung der Palliative Care.

Themenbereiche im Lehrgang

Palliative Care: Vertiefung, Reflexion und wissenschaftliche Konzepte
Operatives und strategisches Management
Organisationsentwicklung
Schreibwerkstatt
Konfliktmanagement
Mitarbeiter/innenführung
Visionsarbeit
Ressourcen- und Selbstmanagement
Ethik und Recht in der Hospiz und Palliativarbeit
Public Relation und Sozialmarketing
Ökonomie und Sozialpolitik
Projektmanagement
Präsentationstechniken
Journalclub
Wissenschaftliches Arbeiten
Erstellung der Projektarbeit und einer Master-Thesis

Zielgruppe

Absolvent/innen der Stufen I und II.
Mediziner/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Seelsorger/innen, Psycholog/innen, Sozialarbeiter/innen, Psycho- und Physiotherapeut/innen und andere Expert/innen aus psychosozialen Berufen mit Erfahrung in der Begleitung schwerkranker Menschen.
Alle Teilnehmer/innen müssen in einer praktisch professionellen Tätigkeit stehen, die die Umsetzung der Hospiz-/Palliativgrundsätze ermöglicht.

Voraussetzungen

Positives Absolvieren der Stufen I und II

Lehrgangsleitung

Mitglied der wissenschaftlichen Leitung Universitätslehrgang Palliative Care

Eingetragene Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin in Gestalttheoretischer Psychotherapie und Mediatorin. Seit 1982 selbständige Beraterin und Trainerin, Mitbegründerin und Referentin der Akademie für Sozialmanagement, seit 1989 Trigon Genossenschafterin.